Sportmedizin

   Navigation:  Definition | Höhenmedizin

Definition Sportmedizin:
"Sportmedizin stellt das Bemühen der theoretischen und praktischen Medizin dar, den Einfluss von Bewegung, Training und Sport sowie der von Bewegungsmangel auf den gesunden und kranken Menschen jeder Altersstufe zu analysieren, um die Befunde der Prävention, Therapie und Rehabilitation den Sporttreibenden dienlich zu machen. Weiterhin umfasst die Sportmedizin die Prävention, Diagnose und Behandlung von Affektionen, welche durch sportliche Betätigung ausgelöst oder verschlimmert werden können. Sie kümmert sich dabei um die Gesundheit der Sporttreibenden . Die Sportmedizin umfasst aber auch den Einsatz körperlicher Tätigkeit zum Erhalt oder zur Wiedererlangung der Gesundheit. Sie kümmert sich dabei um die Gesundheit der gesamten Bevölkerung."




          

Seit 1994 ist Dr. Günther Effinger in der Jugendleiter- und Trainerausbildung des Württembergischen Landessportbundes an der Sport- und Jugendleiterschule des Württembergischen Landessportbundes e.V. als Referent tätig. Themengebiete erstrecken sich von der funktionellen Anatomie über die Physiologie der Organsysteme des passiven Bewegungsapparates bis zu der Thematik einer leistungs- und gesundheitsorientierten Ernährung. Im sportpraktischen Bereich werden Themen der funktionellen Gymnastik, Kondition- und Koordinatives Training etc. gelehrt. Weiterhin werden regelmäßig Erste Hilfeschulungen als auch Tapeverbandsseminare zur Versorgung von Verletzung angeboten. Dr. Effinger steht als Ausbilder und Koordinator mit Rat und Tat jederzeit zur Verfügung. Aufgrund seiner Fachkompetenz und seiner Erfahrungen und aufgrund seiner Qualifikation als Trainer B Leichtathletik Mehrkampf, Koronarsportübungsleiter, Personal Trainer (SAFS & BETA) als auch Skilehrer DSV/DSLV ist er in der thematischen und inhaltlichen Gestaltung der Aus- und Fortbildungsprogramme integriert.




Bildergalerie: Winterkurs

Einige Eindrücke unseres Winterkurses finden sie unter obenstehendem Link.


Nach oben